Deutsche Krebshilfe

„Onkolotsen – Ein starkes Team das die Patienten immer im Blick hat“

01.04.2021, 12:07

  

Nach der Deutschen Krebsgesellschaft („Das Projekt Onkolotse ist … eine sehr gelungene Form, Menschen … Anlaufpunkte zu geben, die sie in professionelle und ehrenamtliche Beratungs- und Behandlungsangebote führen.“) verweist auch die Deutsche Krebshilfe auf die hilfreiche Unterstützung von Krebspatienten und ihrer Angehörigen durch Onkolotsen.

Im Magazin der Deutschen Krebshilfe 1/2021 (Seiten 4-6) berichtet sie unter der Überschrift „Für viele Krebspatienten sind wir ein Anker“ über die tägliche Arbeit von Onkolotsen und zitiert Herrn Prof. Schmidt-Wolf vom CIO in Bonn: Onkolotsen sind für die Krebstherapie so wichtig, weil „sie eine unverzichtbare Schnittstelle zwischen behandelndem Arzt, Patienten und Angehörigen sind. Sie erleben unmittelbar und ungefiltert, wie Betroffene und ihr Umfeld die Diagnose aufnehmen und können direkt darauf eingehen. Vor allem auch auf die Angehörigen… die Lotsen schließen (somit) eine wichtige Lücke in der Versorgung von „Krebsfamilien“, also von Patienten und deren Angehörigen.“

Zum Artikel im Magazin der Deutschen Krebshilfe - ausgabe 01/2021 (Seiten 4-6)
https://www.krebshilfe.de/fileadmin/Downloads/PDFs/Zeitschriften/Magazin_der_Deutschen_Krebshilfe-Internetausgabe-0121.pdf

Onkolotse als Bildungsveranstaltung nach dem Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz anerkannt

12.09.2019, 12:29:

Die Weiterbildung zum Onkolotsen der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. wurde vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gemäß dem Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz als Bildungsveranstaltung auf dem Gebiet der arbeitsweltbezogenen Bildung anerkannt.

 

Weiterlesen …

Onkolotsin Ulrike Filippig: "Die Krankheit war der Motor, mein Leben neu zu starten"

11.09.2019, 13:19:

Vier Jahre nach der Schock-Diagnose spielt der Krebs in ihrem Leben immer noch eine Rolle: „Ich bin heute gesund und arbeite als Onkolotsin – ich stärke und informiere Betroffene und ihren Angehörigen, um einen souveränen und eigenverantwortlichen Umgang mit der Erkrankung zu bekommen. Das erfüllt mich." Weiterlesen auf BILD.de

Weiterlesen …

Supervision: Niedrigschwellige Unterstützungsangebote für Betroffene mit Pflegegrad

03.09.2019, 09:57:

Im Zuge des Angebots niedrigschwelliger Betreuungs- und Entlastungsangebote gem. § 5 BetrAngVO (Vergütung durch Pflegekassen) durch Onkolotsen bietet die Sächsische Krebsgesellschaft zur Unterstützung der Arbeit (an diesem Programm) teilnehmender Onkolotsen am 20. September 2019 und 18. Oktober wieder monatliche Telefonkonferenzen statt.

Weiterlesen …

Lotsen auf Rezept: Betreuungsmodelle für geriatrische und multimorbide Patienten sollen Krankenhausaufenthalte vermeiden

06.08.2019, 15:50:

Jeder zweite Patient hat Schwierigkeiten, sich in den Angeboten der Gesundheitsversorgung zurechtzufinden. Patientenlotsen sollen Abhilfe schaffen, auch mit Blick auf die Kosten.

Weiterlesen …

Digitalisierung: Neues Projekt zur Tele-Reha-Nachsorge der SKG

02.08.2019, 09:20:

Die Sächsische Staatsregierung fördert die Digitalisierung im Gesundheitswesen mit Landesmitteln in Höhe von 15 Millionen Euro pro Jahr. Eine dieser geförderten Innovationen ist das neue „Tele-Reha-Modul“ der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V.

Weiterlesen …