Brustkrebs

Mehr Hilfe für Angehörige

02.01.2020, 22:45

tl_files/content/mitglieder/bilder/Onkolotse/foto_Ulrike_2.jpeg.jpg

Schock-Diagnose Brustkrebs. Für Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (45, SPD) war Familien-Zeit die „beste Medizin“. Damit ist sie kein Einzelfall: „Neun von zehn Betroffenen berichten, dass der Halt der Familie für sie sehr wichtig ist“, sagt Ulrike Filippig (46, Trainerin für Onkolotsen).

Zum Artikel der BILD-Zeitung

Neuer Onkolotsen Kurs ab 14.11.2013

20.08.2013, 13:34:

Bisher war die Teilnahme aufgrund der bestehenden Förderregelungen auf Mitarbeiter sächsischer Gesundheitseinrichtungen beschränkt. Aufgrund der anhaltenden Nachfrage aus dem gesamten Bundesgebiet startet ab November 2013 nun der erste Onkolotsen-Kurs außerhalb der bisherigen Förderung.

 

Weiterlesen …

DEGUM: Gesundheits-Check mit Ultraschall ist zuverlässig und kostengünstig

09.01.2013, 15:11:

Ultraschalluntersuchungen sind zur Früherkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ernährungsbedingten Leberschäden und verschiedenen Formen von Krebs gut geeignet. In einer aktuellen Studie entdeckten Ärzte mittels Ultraschall insgesamt mehr behandlungsbedürftige Erkrankungen als mit einer Ganzkörper-Kernspintomografie. Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) regt deshalb einen flächendeckenden Einsatz beim Gesundheits-Check an.

Weiterlesen …

Zum Hörer greifen? Angehörige pflegen Demenz-Erkrankte: Wirksamkeit von Telefonberatung untersucht

03.01.2013, 12:39:

Hilft ein Griff zum Telefonhörer? Wie können Angehörige unterstützt werden, die Menschen mit Demenzerkrankung pflegen? Forscherinnen der Universitäten Hildesheim und Jena untersuchen, wie wirksam telefonische psychologische Unterstützung ist. Erste Ergebnisse zeigen: Die Telefongespräche werden stark nachgefragt. Vier von fünf Angehörigen bewerteten die Unterstützung als sehr hilfreich. Nun startet eine zweite Studie, erstmals soll das qualifizierte psychologische Unterstützungsangebot in bestehenden Versorgungsstrukturen erprobt werden. Für die Studie werden bundesweit Angehörige gesucht, die einen demenzerkrankten Menschen zu Hause pflegen.

Weiterlesen …

Sicherheitsverwahrung für Oxidantien - Oxidativer Stress muss neu bewertet werden

27.12.2012, 09:56:

Oxidativer Stress gilt als Ursache einer ganzen Reihe von Krankheiten. Um das Ausmaß von oxidativem Stress zu messen, wurde bislang meist der Oxidationszustand des kleinen Moleküls Glutathion in Zellextrakten bestimmt. Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum zeigten nun erstmals, dass gestresste Zellen ihr oxidiertes Glutathion in einem zellulären Endlager deponieren. Das schützt die Zellen vor oxidativem Stress – und zieht die Aussagekraft der herkömmlichen Messmethode in Zweifel.

Weiterlesen …